Virenschutz im Internet

Durch die Vielzahl von Kommunikationsmöglichkeiten im Internet wächst auch die Wahrscheinlichkeit für Sie und Ihr EDV- Equipment, irgendwann einmal von einem
Computervirus betroffen zu werden. Die größte Wahrscheinlichkeit hiervon betroffen zu
werden besteht darin die ungewünschten und schadhaften Eindringlinge per Email zu
erhalten. Computerviren versuchen das bestehende EDV-Umfeld, bzw. Ihre Anwendungen zu manipulieren oder sogar zu löschen. In beiden Fällen tragen Sie einen Schaden davon,
wenn Sie Daten verlieren oder diese durch Computerviren in irgend einer Weise verändert wurden. So kann ein einziger Computervirus z.B. Ihre firmeninternen Daten zerstören,
auf die Sie in Ihrem Tagesgeschäft angewiesen sind. Zum Aktivieren eines Computervirus brauchen Sie noch nicht einmal die Datei, die einer Email angehängt, öffnen, in vielen Fällen reicht das Vorschaufenster in den aktuellen Versionen Ihres Email-Programms aus.
In diesem Moment ist Ihr Computer-System bereits von einem Computervirus befallen und
Sie haben ein Problem.

Doch nicht nur der Email-Verkehr trägt Risiken für einen Schaden durch Computerviren.
Schon durch einfache Benutzung eines Browsers (Internet-Betrachtungsprogramm) mit
den standardisierten Einstellungen kann auch es schon zu einem Schaden durch
Computerviren kommen, wenn Internet-Seiten mit sog. aktiven Inhalten aufgerufen werden.
Diese Variante der Virenverbreitung ist zum Glück derzeit sehr gering und die Hersteller der Browser veröffentlichen ständig Aktualisierungen für ihre Browser, jedoch nützt die
Aktualisierung nur sehr wenig, wenn Sie die entsprechende Aktualisierung nicht vornehmen
und die Einstellungen an Ihrem Browser nicht anpassen.



Lösungen >      

 

  Willkommen
  Beratung
  PC Service
  Hardware
  Virenschutz
  Webdesign
  Impressum
  Kontakt
Werbung

Tesa Klebebänder zu günstigen Preisen!

MAGIX Logo